Verbandsstruktur der Freien Waldorfschulen

Die Freien Waldorfschulen sind sowohl auf Landesebene als auch auf Bundesebene über entsprechende Verbände vernetzt wie nachfolgend aufgeführt:

Organisatorisch arbeiten Waldorfschulen selbstverantwortlich und autonom. Die Waldorfschulen, sowie die auf anthroposophischer Grundlage arbeitenden heilpädagogischen Schulen in Schleswig-Holstein und das Waldorflehrerseminar in Kiel haben sich zu einer Landesarbeitsgemeinschaft zusammengeschlossen. Zu dieser gehört auch der Landeselternrat. Die Landesarbeitsgemeinschaft vertritt die gemeinsamen Interessen ihrer Mitglieder gegenüber den Ministerien und bemüht sich darum, wichtige pädagogische Gesichtspunkte in die öffentliche Debatte um die Zukunft des Bildungswesens einzubringen.

Landeselternrat (LER):
Der Landeselternrat ist ein Organ der Landesarbeitsgemeinschaft und fördert die Zusammenarbeit der Eltern aller Waldorfschulen. Der Landeselternrat wird insbesondere in den Angelegenheiten tätig, die in ihren Auswirkungen über die einzelne Schule hinausgehen und für die Gesamtheit der Eltern an den Freien Waldorfschulen Schleswig-Holsteins von Bedeutung sind.
Die Mitglieder der Elternvertretungen einer jeden Waldorfschule in Schleswig-Holstein benennen zwei Persönlichkeiten aus ihrer Mitte und entsenden diese in den Landeselternrat. Die Entsandten verpflichten sich, für drei Jahre regelmäßig an den Sitzungen des Landeselternrats teilzunehmen und gewährleisten damit eine Kontinuität der gemeinsamen Arbeit. Sie nehmen gegenüber ihren Elternvertretungen die Aufgaben verantwortlich wahr und sind Mittler zwischen Landeselternrat und der Elternschaft an der jeweiligen Schule. Die Delegierten einer Schule sollten nicht gleichzeitig wechseln.

Jede Schule ist - unabhängig von der Anzahl ihrer Delegierten - mit einer Stimme vertreten. Der Landeselternrat beschließt mit einfacher Mehrheit.

Ein Mitglied des Landeselternrates wird als stimmberechtigtes Mitglied in den Sprecherkreis des Bundeselternrates und in die Mitgliederversammlung der Landesarbeitsgemeinschaft entsandt. Ebenfalls wird ein Mitglied des Landeselternrates als stimmberechtigtes Mitglied in die Arbeitsgemeinschaft Freier Schulen in Schleswig-Holstein (AGFS) delegiert.

Zur Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Waldorfschulen (LAG) – Schleswig-Holstein

Der Bund der Freien Waldorfschulen ist der Zusammenschluss der Waldorfschulen und auf anthroposophischer Grundlage arbeitenden heilpädagogischen Schulen in Deutschland mit Sitz in Stuttgart.

Zu dem Tätigkeitsfeld des Bundes der Freien Waldorfschulen gehört die Förderung und Entwicklung der Pädagogik Rudolf Steiners (Waldorfpädagogik) auf wissenschaftlicher Grundlage ebenso wie die Förderung und Entwicklung der Ausbildung von Lehrkräften nach wissenschaftlichen und künstlerischen Grundsätzen.

So vertritt der Bund der Freien Waldorfschulen die Interessen der Waldorfschulen und übernimmt gemeinsame Aufgaben z.B. in der Öffentlichkeitsarbeit und bei politischen Aktivitäten im Sinne der Waldorfschulen.

Der Bundes-Elternrat der Waldorfschulen (BER) ist der Zusammenschluss der Elternschaft aller Waldorfschulen in Deutschland beim Bund der Freien Waldorfschulen.

 Die Zusammenkunft der Elternvertreter, die Bundeselternratstagung (BERT), findet jährlich an wechselnden Schulstandorten statt und dient der Fortbildung und dem Austausch über die aktuellen Entwicklungen in der Schulgemeinschaft. 

An der Bundeselternratstagung nehmen Vertreter der Elternschaft der Schulen sowie Oberstufenschüler und Vertreter des Lehrerkollegiums teil.

Zum Bund der Freien Waldorfschulen

Unsere Cafeteria ist geöffnet täglich von 9:00 - 14:00 Uhr. Warmes Mittagessen z.Zt. Montags und Donnerstags ab 12:00 Uhr.