Schülerstube

Nach dem Unterricht können Unterstufenschüler (1. bis 4. Klasse) bei Bedarf bis 16:00 Uhr in der Schülerstube betreut werden.

Im Sommer lädt das Gelände der Schülerstube zum Toben und Ballspielen ein, aber auch die Wasserpumpe im Garten ist ein beliebter Spielort. Bei widrigem Wetter gibt es in den Räumlichkeiten der Schülerstube zahlreiche Beschäftigungsmöglichkeiten.
So können an der Werkbank Holzarbeiten gefertigt werden oder Gesellschafts-, Puzzle- und Geschicklichkeitsspiele gespielt werden. Aber auch Lesen oder Malen in einem ruhigeren Bereich sind möglich.

Während sich die 1. Klasse ausschließlich auf dem Gelände der Schülerstube aufhält, dürfen die Schüler der 2. Klasse bereits die nähere Umgebung vor der Schülerstube zum Spielen nutzen. In der 3. Klasse „erobern ” sich die Schüler dann das gesamte Schulgelände und in der 4. Klasse fühlen sie sich dann auch schon fast zu groß für die Schülerstube.
Das gilt jedoch nicht, wenn in der Schülerstube das frisch gebackene Brot aus dem Ofen geholt und mal mit Salz und Butter oder mit eingebackenen Schokostückchen zum „Naschen“ angeboten wird.

In der Schülerstube wird die Entwicklung des sozialen Miteinanders der Unterstufenschüler im freien Spiel gut beobachtet und begleitet.

In der ersten Klasse wird in der Zeit nach der Einschulung bis zu den Herbstferien ein Teil der Unterrichtszeit zum freien Spielen in der Schülerstube genutzt, damit sich so die Klassengemeinschaft finden und bilden kann.

Die Kosten für die Inanspruchnahme des Betreuungsangebotes der Schülerstube sind hier aufgeführt.

Nächste Termine

Michaeli Feier
Martinsmarkt